Holland: ein Fußball-Phänomen

Kaum eine andere sportliche Rivalität reicht so tief und wird so leidenschaftlich gelebt wie die zwischen Holland und Deutschland im Fußball.

Seit Jahrzehnten konkurrieren die Jungs in den knallorangen Hemdchen – die aussehen, als wären sie der Müllabfuhr aus der Schmutzwäsche gestohlen worden – und der Bundesrepublik Deutschland. Die Seite fussballdaten.de zählt inzwischen 42 Duelle zwischen den beiden Nationen. Die ersten Spiele liegen dabei schon über hundert Jahre zurück. Und direkt die erste Partie, am 24. April 1910, ging direkt an die Nachbarn vom Deich. Zwar führte die deutsche Mannschaft mit 1:2 zur Halbzeit, unterlag jedoch am Ende im Elfmeterschießen.

Holland: Eine Wundertüte seit über hundert Jahren

In den vergangenen Jahren trafen Deutschland und Holland immer wieder aufeinander. Gerade in K.-o.-Turnieren, also Welt- und Europameisterschaften, zeigten unsere Nachbarn dabei oft gute, manchmal sogar herausragende Leistungen.

Am Ende reichte es nie zum ganz großen Wurf auf der großen Bühne der Weltauswahlen. 1988 konnten die Holländer jedoch zumindest den Titel als Europameister ins eigene Land holen. Wer diese Zahlen betrachtet, könnte nun meinen, dass die orange Truppe aus den Niederlanden sportlich nur eine Randerscheinung ist. Die Wahrheit ist jedoch: Kaum eine andere Mannschaft lässt die Gegner im Vorfeld von Turnieren so zittern wie die Holländer.

Denn gerade in den Gruppenphasen sind die Orangefarbenen eine wahre Macht. Selbst Titelaspiranten wie Frankreich, Spanien oder Italien stolperten über die Holländer in den vergangenen Jahren. Viele von ihnen holten sich dabei nicht nur eine blutige Nase, sondern auch mentale Probleme, die sie über das ganze Turnier mitzogen.

Immerhin: Wer startet schon gerne mit einer 5:0 Niederlage in einen Wettbewerb? Gleichzeitig schafften es die Holländer in den vergangenen Jahren auch immer wieder, sang- und klanglos aus den Wettbewerben auszuscheiden. Oft begleitet von peinlichen Niederlagen gegen Fußballzwerge. Holland bei der WM oder EM ist auch immer eines: himmelhoch jauchzend und zu Tode betrübt.